Über das Lehrmittel

Geschichtslehrmittel für die Sekundarstufen I und II

Im vergangenen Jahrzehnt wurde die Geschichte der Schweiz während der Zeit des Nationalsozialismus 1933–1945 systematisch aufgearbeitet. Zentrale Aspekte des schweizerischen Selbst- und Fremdbildes zeigten sich an dieser Epoche. Dies führte zu zahlreichen Publikationen, kontroversen Debatten, ausführlichen Medienberichten und interessanten Ausstellungen. Das Geschichtslehrmittel «Hinschauen und Nachfragen» stellt die Ergebnisse der Forschungen und Diskussionen dar. Dies ermöglicht eine gegenwartsbezogene und zukunftsgerichtete Auseinandersetzung mit dem Thema «Schweiz und Nationalsozialismus».

«Hinschauen und Nachfragen» ist ein aktuelles, fachwissenschaftlich fundiertes und didaktisch modernes Geschichtslehrmittel für 14- bis 18-Jährige und für alle Geschichtsinteressierte. Es ist so konzipiert, dass die einzelnen Kapitel unabhängig voneinander bearbeitet werden können. Auf diese Weise eignet es sich hervorragend als Klassen- oder Zusatzmaterial im regulären Schulunterricht auf verschiedenen Anspruchsniveaus sowie als Grundlage für projektorientiertes Geschichtslernen. Es eignet sich überdies auch ausserhalb der Schule für die individuelle Beschäftigung von Geschichtsinteressierten mit diesem aktuellen und für die Schweiz bedeutsamen Thema.